Zuversicht

VDEW-Monitor: Keine Sorgen um Versorgungssicherheit

Wie eine Umfrage im Auftrag des VDEW ergab, machen sich 90 Prozent der Bundesbürger keine Sorgen um die Sicherheit der Stromversorgung. Aber die Details kennen die wenigsten: 38 Prozent wissen nicht, ob der eigene Stromversorger den Strom erzeugt oder kauft und der Unterschied zwischen Stromversorger und Netzbetreiber ist nur 26 Prozent bekannt.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Sorgen um die Sicherheit der Stromversorgung machen sich die Bundesbürger nicht: 90 Prozent halten die Versorgung in den nächsten zehn Jahren für gesichert. Das ermittelte das ipos-Institut, Mannheim, im November 2001 bundesweit repräsentativ für den Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin.

Nicht einmal jeder zehnte Befragte befürchtet Komplikationen bei der Stromversorgung, berichtet der VDEW. Bei 79 Prozent gelte das Vertrauen auch für die gesamte Energieversorgung. Dennoch: Die Details der Stromversorgung sind vielen nicht bewusst: Ob der eigene Stromversorger den Strom selbst erzeugt oder zukauft, wissen 38 Prozent der Bürger nicht, ermittelte die Studie. Auch sei die Struktur des Strommarkts vielen Bürgern unbekannt. Mit der neuen Unterscheidung nach Stromerzeuger und Netzbetreiber können 26 Prozent der Verbraucher noch nichts anfangen, so VDEW.