Umfrage

VDEW-Monitor 2003: Höhere Stromrechnung für Arbeitsplätze

Im Auftrag des VDEW hat das Institut forsa herausgefunden, dass etwa 70 Prozent der wahlberechtigten Bundesbürger eine Steuer zur Senkung des Energieverbrauchs ablehnen. Mit einer höheren Stromrechnung wären 80 Prozent der Bundesbürger nur dann einverstanden, wenn sie Arbeitsplätze sichere.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Etwa 70 Prozent der wahlberechtigten Bundesbürger lehnen eine Steuer zur Senkung des Energieverbrauchs ab. Mit einer höheren Stromrechnung wären 80 Prozent der Bundesbürger nur dann einverstanden, wenn sie Arbeitsplätze sichere. Das ermittelte das Institut forsa (Berlin) im Februar 2003 in einer repräsentativen Umfrage für den Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW).

Gut einem Zehntel der Deutschen sei genau bekannt, dass die Stromrechnung zu 40 Prozent mit Steuern und Abgaben belastet ist. Ein gutes Viertel der Befragten vermutet laut Umfrage einen Staatsaufschlag zwischen 30 und 49 Prozent.