Hinweis

VDEW: Keine Sparwirkung durch Zeitumstellung

"Die Zeitumstellung spart so gut wie keine Energie. Die Stromversorger können bereits seit Jahren keine Sparwirkung durch den Dreh am Zeiger erkennen", so Eberhard Meller, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), zur Umstellung von Sommer- auf Winterzeit am Sonntag.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Es halte sich noch immer der Glaube, dass die Zeitumstellung Energie spare. Dies sei das Ziel bei der gesamtdeutschen Einführung 1980 gewesen. "Das ist jedoch nicht der Fall. So wird abends zwar weniger Strom für die Beleuchtung verbraucht, dafür werden morgens aber die Heizungen höher gestellt", erläuterte Meller. Da Licht nach VDEW-Angaben aber nur etwa ein Prozent des Stromverbrauchs ausmacht und Energiesparlampen immer weiter verbreitet sind, sinke der ohnehin geringe Lichtspareffekt am Abend weiter. "Durch das veränderte Freizeitverhalten der Menschen am Abend kann sogar mehr Energie verbraucht werden", so Meller.

Am Sonntag, den 29. Oktober 2006, erfolgt die Zeitumstellung um drei Uhr. Dann wird die Uhr um eine Stunde von Sommer- auf Winterzeit zurück gestellt. Die nächste Zeitumstellung von Winter- auf Sommerzeit erfolgt dann wieder am 25. März 2007.

Weiterführende Links