Terminhinweis

VDEW-Infotag: Terrorrisiken im EVU

Nach dem 11. September 2001 haben viele Versicherer Terrorschäden für Großrisiken aus ihren Policen gestrichen. Aus diesem Grund sind viele der deutschen EVU's derzeit nicht mehr dagegen versichert. Der VDEW veranstaltet am 11. März in Darmstadt einen Infotag zu diesem Thema, an dem alle wichtigen Fragen beantwortet werden.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Die überwiegende Mehrheit der deutschen Energieversorgungsunternehmen ist nicht mehr gegen Terrorrisiken versichert. Nach dem 11. September 2001 hatten viele Versicherer Terrorschäden für Großrisiken aus ihren Policen ausgeschlossen, weil ihnen das finanzielle Risiko zu groß geworden war. Die nicht mehr gedeckten Risiken können bei Schadenseintritt zu einer erheblichen finanziellen Belastung für die Unternehmen werden. Seit kurzem können Versicherungspolicen zur Absicherung von Terrorschäden bei den beiden neu gegründeten Spezialversicherern "EXTREMUS Versicherungs-AG" und "Special Risk Insurance and Reinsurance Luxembourg S.A. (SRIR)" abgeschlossen werden. Die Stromversorger müssen nun entscheiden, ob und welche Deckung sie kaufen wollen.

Eine fehlende Deckung kann bei Finanzierungen zu großen Problemen führen, da Banken bei mit Immobilien besicherten Krediten darauf achten könnten, dass Gebäude bzw. Bestandteile des Anlagevermögens gegen einen Terrorangriff versichert sind. Im Extremfall kann die fehlende Deckung für Unternehmen der Branche, die einen der größten ungeschützten Industriestrukturparks vorhält, existenzbedrohend sein. Unter Beachtung des Gesetzes zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG) sowie den Bestimmungen der Directors-and-Officers (D&O)-Policen empfehlen Branchenverbände, die Alternative "Abschluss einer Terrorversicherung" unter Einbeziehung der Aufsichtsgremien ernsthaft und gewissenhaft zu prüfen und den Entscheidungsprozess in nachvollziehbarer Weise zu dokumentieren.

Das für die Entscheidungsvorbereitung, Risikoabwägung und Abschlussentscheidung zwingend erforderliche Know-how wird auf dem VDEW-Infotag "Versicherung von Terrorrisiken im EVU" am 11. März 2003 in Darmstadt durch Vertreter der beiden Spezialversicherer sowie Versicherungsexperten aus dem VDEW-Projektkreis "Versicherungen" vermittelt. Die Veranstaltung will eine objektive Darstellung und Diskussion der wichtigsten versicherungswirtschaftlichen Fragen und Alternativen bieten.

Weitere Informationen und Anmeldung per Mail: st@vwew.de.