Terminhinweis

VDEW-Infotag: GIS im Unbundling-Umfeld

Beim VDEW-Infotag "GIS im Unbundling-Umfeld" am 2. Dezember in Kassel soll Unbundling nicht als Risiko, sondern als Chance die Kerndiskussion der Veranstaltung bilden. Neben den Erfahrungen aus Österreich sollen vor allem zukünftige Gestaltungsmöglichkeiten mit GIS vorgestellt und diskutiert werden.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Frankfurt/Main (red) - Der VDEW veranstaltet am 2. Dezember in Kassel einen Informationstag zum Thema "GIS im Unbundling-Umfeld".

Aus der Programmbeschreibung:

Die Öffnung des Europäischen Binnenmarkts für Strom und Gas fordert von den Unternehmen in der Versorgungswirtschaft erhebliche Anpassungen. Das Thema Unbundling nimmt im neuen Energiewirtschaftsgesetz eine zentrale Rolle ein.

Markt und Unternehmenstransparenz nehmen schlagartig zu und es entstehen hohe Erwartungen der EU an Effektivität und Schlagkraft nationaler Regulierungsbehörden. Geografische Informations-Services, die nicht nur zur Dokumentation von Betriebsmitteln verwendet werden, sondern in die unterschiedlichsten Geschäftsprozesse der Versorgungswirtschaft integriert sind, haben sich unmittelbar an die veränderten Rahmenbedingungen anzupassen.

Auf dieser Tagung wird in besonderer Art und Weise in die Zukunft geblickt. Unbundling nicht als Risiko, sondern als Chance ist die Kerndiskussion der Veranstaltung. Wachsender Effizienzdruck fordert auch vom GIS-Bereich organisatorische Variationen und neue GIS-Produkte und -Lösungsansätze zur gesteigerten Wertschöpfung der entflochtenen Primärprozesse. Neben den Erfahrungen aus Österreich sollen vor allem zukünftige Gestaltungsmöglichkeiten mit GIS vorgestellt und diskutiert werden.

Zielgruppe: Entscheidungsträger und Umsetzer aus den technischen, kaufmännischen und IT-Bereichen der Energieversorgungsunternehmen, den geografischen Informations-Services, dem Asset Management, aber auch den Bereichen der Unternehmensstrategie.