Terminhinweis

VDEW-Informationstag: Das neue KWK-Gesetz in der Praxis

Im Rahmen eines Informationstages des VDEW am 12.März 2002 in Frankfurt am Main und am 10. April 2002 in Berlin sollen die ersten praktischen Tipps zur Umsetzung des neuen KWK-Gesetzes in die Praxis aufgezeigt und erläutert werden.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Der Deutsche Bundestag hat Ende Januar 2002 das Gesetz für die Erhaltung, die Modernisierung und den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz) verabschiedet. Es sieht eine gesetzliche Zuschussregelung zur Förderung von Strom aus bestehenden und modernisierten KWK-Anlagen für die allgemeine Versorgung und eine flankierende Selbstverpflichtung zum Ausbau von KWK-Kapazitäten im Bereich der Industrie vor.

Darüber hinaus enthält die nun verabschiedete Regelung auch zwei Elemente zum Zubau, die zum einen eine Förderung kleiner KWK-Anlagen (BHKW) und zum anderen die Bezuschussung der Energieerzeugung durch Brennstoffzellen vorsieht. Damit ist der Weg frei, einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz beizutragen, indem bis zum Jahre 2010 die Kohlendioxid-Emissionen um insgesamt 45 Millionen Tonnen gesenkt werden, davon möglichst 23 Millionen Tonnen durch KWK. Das Gesetz wird voraussichtlich zum 1. April 2002 in Kraft treten. Der VDEW hat die intensiven und langwierigen Verhandlungsrunden zwischen den acht beteiligten Verbänden und mit der Politik koordiniert. Im Rahmen eines Informationstages des VDEW am 12.März 2002 in Frankfurt am Main und am 10. April 2002 in Berlin sollen die ersten praktischen Tipps zur Umsetzung des neuen KWK-Gesetzes in die Praxis aufgezeigt und erläutert werden. Fokussiert werden rechtliche Fragestellungen zum Fördermodell sowie Fragen des Monitoring und der Zertifizierung.

Weitere Informationen per Mail: st@vwew.de.