Standpunkt

VDEW fordert Sicherung eines vielfältigen Energiemixes

"Die Sicherheit der Stromversorgung ist mehr als eine nationale Aufgabe. Deutschland liegt im Zentrum des europäischen Energiemarktes und muss deshalb verstärkt Einfluss nehmen auf ein Energiekonzept für ganz Europa." Das erklärte Werner Brinker, VDEW-Präsident dieser Tage in Berlin.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Alle Akteure im Strommarkt brauchten langfristig verlässliche und berechenbare Rahmenbedingungen. Die Politik sei daher gefordert, ein Investitionsklima für Innovationen und eine effiziente und sichere Energieversorgung zu schaffen. Brinker: "Ein vielfältiger Energiemix sowie wachsende Energieeffizienz sind die besten Mittel, um Versorgungs- und Preisrisiken zu mildern sowie Auswirkungen auf die Umwelt zu begrenzen."

Zentrales Ziel eines energiepolitischen Gesamtkonzeptes müsse die Balance zwischen Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit sein. Das gelte für die Energiepolitik in Deutschland ebenso wie in Europa. "Wirtschafts- und Umweltpolitik müssen synchronisiert werden", forderte Brinker. Insbesondere müsse die Belastung der deutschen Strompreise durch Steuern und Abgaben gestoppt werden.