Stromschlag

VDE: Experten fordern mehr Sicherheit beim Umgang mit Elektrizität

Sicherheits- und Verbraucherschutzexperten sowie die Verbände der Elektrotechnik haben heute mehr Maßnahmen zur Verringerung von Stromunfällen, insbesondere in Privathaushalten, gefordert. Noch immer seien Sach- und tödliche Personenschäden durch elektrischen Strom zu beklagen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Frankfurt/Main (red) - Allzu oft seien falsch oder laienhaft installierte Elektroanlagen Auslöser für einen tödlichen Schlag oder Brände. "So mancher Heimwerker gefährdet sich nicht nur durch mangelhafte Elektrogeräte, sondern auch durch allzu leichtsinnige Installationen", warnt daher Dr. Jens Jühling von der Berufsgenossenschaft der Feinmechanik und Elektrotechnik (BGFE) und Leiter des VDE-Ausschusses. "Bei Um- oder Ausbauten wagen sie sich an Reparaturen oder das Verlegen von elektrischen Leitungen, ohne über das nötige Fachwissen zu verfügen. Auch müssen sichere Elektroprodukte zum Einsatz kommen", so der VDE-Experte weiter.

Burkhard Schulze, Sicherheits-Experte und Bundesbeauftragter für das Normenwesen im Zentralverband des Elektrohandwerks (ZVEH) rät deshalb: "Überlassen Sie Installation, Reparatur und Wartung elektrischer Anlagen und Geräte dem Fachmann. Falsche Sparsamkeit ist hier schlichtweg fehl am Platze!"

Gleichzeitig warnt der VDE vor unsicheren Leuchten. Bei einer Untersuchung des VDE-Instituts für verschiedene Auftraggeber zeigten sich zum Teil erschreckende Ergebnisse bei Feuchtraum- und Anbauleuchten, die in Baumärkten im Rhein-Main-Gebiet entsprechend des dort angebotenen Sortiments eingekauft wurden. Alle untersuchten Leuchten hätten eine Reihe teils erheblicher sicherheitstechnischer Mängel gezeigt. Bei einer Steckdosenleuchte, die in der Regel als Orientierungslicht in Kinderzimmern genutzt wird, bestehe sogar akute Lebensgefahr.

Bei dem getesteten Produkt, das in einem Import- und Exportladen zu finden war, bestehe das erhöhte Risiko eines Stromschlages für jeden, der die Lampenfassung berührt. Zudem schmilze die Lampenabdeckung, die in Form eines Fußballs gehalten ist, während des Betriebs. Ungenügend bis mangelhaft war das Testergebnis auch bei allen acht Feuchtraumleuchten der Stichprobe. Daher sollten Verbraucher ausschließlich Produkte kaufen, die das dreieckige VDE-Zeichen tragen. Hier könnten sie sicher sein, dass der Artikel dem aktuellen Stand der Sicherheitsnormen entspricht.