Antrag stellen

Vattenfall will AKW Krümmel bald wieder anfahren

Knapp zwei Jahre nach dem Trafobrand im Atomkraftwerk Krümmel will Betreiber Vattenfall Europe den Reaktor in Kürze wieder anfahren. Voraussichtlich in der kommenden Woche werde der Konzern bei der Reaktoraufsicht einen entsprechenden Antrag stellen.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Geesthacht (ddp/red) - Dies kündigte Kraftwerkleiter Hans-Dieter Lucht in einem Brief an die Haushalte in der Umgebung des Atommeilers in Geesthacht an. Die Arbeiten in dem Kraftwerk stehen demnach kurz vor dem Abschluss.

Stillstand seit Störfall vor zwei Jahren

Das Atomkraftwerk an der Elbe steht wegen Störfällen seit 28. Juni 2007 still. Nach einem Kurzschluss war es in Krümmel zu einem Transformatorbrand gekommen. Deshalb wurde der Reaktor durch eine Schnellabschaltung heruntergefahren.

Weitere Prüfungen während Wiederanfahren

Nach Angaben von Lucht wird der gesamte Prozess des Wiederanfahrens einige Tage dauern. Reaktordruck und -temperatur würden langsam gesteigert, bevor die Turbine hochgefahren und der Generator ans Netz geschaltet werde. "Während des Wiederanfahrens werden viele Funktionsprüfungen durchgeführt, die während eines Stillstandes nicht vorgenommen werden können. So werden etwa 60 umfangreiche Prüfprogramme insbesondere für Ventile, Pumpen, aber auch für Schutzeinrichtungen und andere Systemteile durchgeführt", betonte Lucht.