Drittes Quartal

Vattenfall steigert Umsatz Dank Nuon-Übernahme

Der Energiekonzern Vattenfall hat im dritten Quartal seine Erlöse nach der Übernahme des niederländischen Versorgers Nuon kräftig gesteigert, zugleich aber deutlich weniger verdient.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Stockholm (ddp/red) - Insgesamt erhöhten sich die Nettoerlöse binnen Jahresfrist um mehr als ein Viertel auf 45,3 Milliarden Kronen (4,4 Milliarden Euro), wie der schwedische Versorger am Dienstag in Stockholm mitteilte. Dagegen brach der Gewinn um mehr als 76 Prozent auf 622 Millionen Kronen ein.

Wirtschaftskrise sorgt für sinkenden Stromverbrauch in Industrie

Gründe seien gesunkene Absatzpreise, höhere Unterhaltskosten sowie ein geringer Stromverbrauch der Industrie infolge der Wirtschaftskrise. Mit einer schnellen Erholung rechnet Vorstandschef Lars Josefsson indes nicht. Dem solle mit Effizienzsteigerungen und Einsparungen begegnet werden. Das Ergebnis liege unterhalb der Erwartungen, sagte er.

Zugleich stiegen die Nettoschulden Vattenfalls vor dem Hintergrund der Übernahme des niederländischen Versorgers Nuon um mehr als das Dreifache auf 157,3 Milliarden Kronen.

Vattenfall kann Umsatz in Deutschland steigern

In den ersten neun Monaten erlöste Vattenfall den Angaben zufolge mit 140 Milliarden Kronen knapp ein Fünftel mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Gewinn schrumpfte dagegen um mehr als 17 Prozent auf 11,3 Milliarden Kronen.

In der größten Geschäftseinheit Central Europe mit den Märkten Deutschland und Polen setzte der Konzern zwischen Juli und September 35,9 Milliarden Kronen um, rund elf Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das operative Ergebnis sei jedoch um mehr als 17 Prozent auf 2,6 Milliarden Kronen gesunken.

Anfahren von Krümmel und Brunsbüttel weiter unklar

Mit Blick auf das Atomkraftwerk Krümmel sagte Josefsson, dass weiterhin unklar sei, wann der Meiler wieder angefahren werden könne. Das gelte auch für die Anlage in Brunsbüttel. Allein im dritten Quartal belastete die Abschaltung beider Anlagen das Ergebnis mit rund 91 Millionen Euro.

In dem nach der Nuon-Übernahme neugegründeten und erstmals ausgewiesenen Bereich Benelux erlöste Vattenfall 9,4 Milliarden Kronen. In Nordeuropa wurde den Angaben zufolge mit 8,4 Milliarden Kronen rund ein Viertel mehr umgesetzt.

Vattenfall beschäftigte zum Quartalsende nach eigenen Angaben rund 40 100 Mitarbeiter, rund ein Fünftel mehr als vor einem Jahr. Grund für den Anstieg ist auch hier größtenteils die Übernahme Nuons.