Netznutzungsentgelte gesenkt

Vattenfall senkt Strompreise auch in Hamburg [Upd.]

Für die Hamburger Kunden des Stromversorgers Vattenfall wird sich die Stromrechnung um durchschnittlich 7,8 Prozent verringern. Vattenfall senkt mit Wirkung vom Montag den Strompreis für Privatleute um etwa 40 Euro im Jahr, wie ein Sprecher heute mitteilte.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Hamburg (ddp-nrd/sm) - Bei einem für Hamburg typischen Jahresstromverbrauch von 2500 Kilowattstunden seien bisher im Allgemeinen Tarif Hamburg Classic Haushalt 538,65 Euro Stromkosten im Jahr fällig gewesen. Mit den neuen Preisen zahle der Kunde im gleichen Tarif künftig 499,40 Euro. So sinkt der Kilowattstundenpreis im Classic-Tarif von 18,69 auf 17,12 Cent, im Tarif Future von 17,7 auf 16,14 Cent.

Der Stromvertrieb des Unternehmens reicht damit, wie angekündigt, Kostenentlastungen, die aus der Senkung der Netznutzungsentgelte entstehen, direkt an seine Kunden weiter. "Wir halten Wort", sagte Vorstandssprecher von Vattenfall Europe Hamburg Hans-Jürgen Cramer. Mit dieser Senkung würden die Hamburger Stromkunden um jährlich rund 48 Millionen Euro entlastet.

Hintergrund ist eine aktuelle Entscheidung der Bundesnetzagentur in Bonn. Diese hatte am Montagabend die beantragten Entgelte für das Hamburger Stromnetz erheblich gesenkt. Die Entgelte für die Netznutzung im Haushaltsbereich sind um etwa 25 Prozent gekürzt worden, wie die Wirtschaftsbehörde verlauten ließ. Die Netzkosten machten rund ein Drittel aus. "Meine Erwartungen an sinkende Stromkosten werden damit sogar noch erheblich übertroffen", sagte der Senator für Wirtschaft und Arbeit, Gunnar Uldall.

Das gesamte Leitungsnetz innerhalb des Hamburger Stadtgebiets wird den Angaben zufolge von einer eigenen Vattenfall-Tochter-Firma betrieben. Für die Durchleitung des Stroms zum Endverbraucher zahle Vattenfall so genannte Nutzungsentgelte. Diese Kosten machten bis zu 40 Prozent des Strompreises der Kunden aus. Schon lange hielten Kritiker diese Durchleitungskosten für willkürlich festgelegt und zu hoch.

Bereits am Vortag hatte Vattenfall seinen Berliner Kunden Strompreisreduzierungen von durchschnittlich 4,9 Prozent angekündigt. Für einen durchschnittlichen Berliner Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 2300 Kilowattstunden seien das rund 24 Euro weniger im Jahr.