Details noch unbekannt

Vattenfall plant eigene Billigstrom-Marke

Nachdem E.ON, RWE und EnBW eine bereits eigene Billigstrommarken anbieten, will nun auch Vattenfall nachziehen. Der Internetauftritt für das neue Angebot sei bereits in Arbeit, einen Starttermin sowie Preise für die eigene Billigstrom-Angebot nannte das Unternehmen bislang aber noch nicht.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

München (ddp/sm) - Als letzter der vier großen deutschen Stromkonzerne will nun auch Vattenfall eine eigene Billigstrom-Marke anbieten. Man sei derzeit dabei, den Internetauftritt für das Angebot fertig zu stellen, zitiert die Zeitschrift "Euro am Sonntag" den Vorstandsvorsitzenden Klaus Rauscher in einer Vorabmitteilung. Danach trete auch Vattenfall bundesweit mit einem solchen Produkt an. Einen konkreten Starttermin und Preise nannte der Vattenfall-Manager nicht.

Der deutsche Branchenprimus E.ON hatte im Februar das Billigangebot "E wie einfach" auf dem Strom- und Gasmarkt gestartet. Der Versorger RWE will mit der Marke "eprimo" nachziehen, wartet derzeit aber noch auf eine Genehmigung durch das Bundeskartellamt. EnBW hat mit "Yello"-Strom bereits seit mehreren Jahren eine bundesweit operierende Billigtochter.