Atomkraftwerk Krümmel

Vattenfall-Panne: Viele Kunden wechseln zu Ökostrom

Viele Verbraucher wechselten seit der jüngsten Panne im Atomkraftwerk Krümmel zu konzernunabhängigen Ökostromanbietern und zeigen Vattenfall so die rote Karte. So verzeichnen Ökostrom-Anbieter einen deutlich höheren Kundenzuwachs - wie auch schon bei der Krümmel-Panne vor zwei Jahren.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (red) – Seit der jüngsten Vattenfall-Panne im Atomkraftwerk Krümmel melden mehrere Ökostromanbieter einen erhöhten Kundezuwachs. Der größte deutsche Ökostromanbieter LichtBlick freut sich nun täglich über 500 statt bisher 300 Neukunden. Auch Greenpeace Energy verzeichnete eine "Vervielfachung der Neukunden in Vattenfall-Gebieten".

Krümmel-Panne als Anlass für Anbieterwechsel

In einer Umfrage unter 50 Kunden im Raum Hamburg hätten 40 gesagt, der Störfall sei der Anlass für den schon länger geplanten Wechsel zum Ökostrom-Anbieter gewesen, acht hätten den Störfall als Grund für die Vattenfall-Kündigung angegeben.

Kundenzuwachs: Fast wie vor zwei Jahren

Bereits bei der ersten Panne im Atomkraftwerk Krümmel von vor zwei Jahren, bei dem ein Kurzschluss zu einem Transformatorbrand geführt hatte, meldeten die Ökostromanbieter einen regen Kundenzulauf. Damals berichtete beispielsweise LichtBlick von über 20.000 Neukunden. Ebenso auch die Elektrizitätswerke Schönau, welche damals im laufenden Monat über 50 Prozent mehr Neukunden begrüßen durften als in den Vormonaten.

Weiterführende Links