Europaweit Verluste

Vattenfall konnte nur in Deutschland Gewinn steigern

Trotz der Pannen in seinen Atomkraftwerken und der darauf folgenden Kundenflucht konnte der Energiekonzern Vattenfall seinen Gewinn in Deutschland in den ersten neun Monaten des Jahres steigern. Jedoch musste die Gruppe in den restlichen europäischen Ländern Verluste hinnehmen.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Stockholm/Berlin (red) - Das Betriebsergebnis der Vattenfall-Gruppe sank von Januar bis September 2007 um 2,8 Prozent auf umgerechnet 2,3 Milliarden Euro. Bei den deutschen Vattenfall-Gesellschaften war jedoch ein Gewinnanstieg um sieben Prozent auf 1,3 Milliarden Euro zu verzeichnen.

Insgesamt legten die Umsätze der Gruppe um 9,3 Prozent auf 11,4 Milliarden Euro zu. Die Umsätze deutschen Vattenfall-Gesellschaften stiegen in den ersten neun Monaten um 13 Prozent auf 9,0 Milliarden Euro. Der Anstieg sei zu einem großen Teil bedingt durch höhere Einspeisungen aus erneuerbarer Energien wie Windenergie, aus deren Weiterleitung der Übertragungsnetzbetreiber Vattenfall Europe Transmission GmbH nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) Erlöse ausweist.

Weiter teilte der Konzern mit, bis zum Jahr 2012 rund sechs Milliarden Euro in Deutschland investieren zu wollen. Im Mittelpunkt sollen dabei der Neubau und die Modernisierung von Kraftwerken sowie der Ausbau des Übertragungs- und Verteilnetzes stehen.