Kompetenzbündelung

Vattenfall gründet Tochtergesellschaft für erneuerbare Energien

Mit der neuen Tochtergesellschaft New Energy will die Vattenfall Europa AG ihre Kompetenzen im Bereich der klimafreundlichen Energieerzeugung bündeln und ausbauen. Mit dem neuen Unternehmen sollen Strom und Wärme aus Erneuerbare Energien wirtschaftlich werden, so der Vattenfall-Vorstandsvorsitzender Rauscher.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Hamburg/Berlin (red) - Zum Ausbau erneuerbarer Energien hat Vattenfall die Vattenfall Europe New Energy GmbH gebildet. Die neue Gesellschaft mit Sitz in Hamburg werde sich dem konzernweiten Ausbau der Erneuerbaren Energien und der klimafreundlichen Energieerzeugung aus Sekundärbrennstoffen widmen. Damit wolle man "Erneuerbaren Energien eine eigene Plattform zur Weiterentwicklung" geben, so Vattenfall-Chef Klaus Rauscher. "Wir wollen die Erzeugung von Strom und Wärme aus regenerativen Quellen so rasch wie möglich an die Wirtschaftlichkeit heranführen", so Rauscher weiter.

Kaufmännischer Geschäftsführer der New Energy GmbH ist Silvin Bruns, technischer Geschäftsführer Frank May. Die neue Gesellschaft entstand aus der Vattenfall Europe Waste to Energy GmbH und der Vattenfall Europe Renewables GmbH. Ziel der Vattenfall Europe New Energy GmbH sei es, die umwelt- und klimafreundliche und Ressourcen schonende Energieerzeugung wirtschaftlich und technisch weiterzuentwickeln und unter dem Gesichtspunkt der Profitabilität langfristig weiter auszubauen.