Führungswechsel?

Vattenfall-Europe-Chef droht möglicherweise Ablösung

Der erst seit vier Monaten amtierende Deutschland-Chef von Vattenfall, Hans-Jürgen Cramer, steht nach einem Zeitungsbericht möglicherweise vor seiner Ablösung. Der Chef der schwedischen Muttergesellschaft, Lars Göran Josefsson, wolle ihn durch den Finnen Tuomo Hatakka, Chef der polnischen Vattenfall-Tochter, ersetzen.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Dies berichtete die "Welt" (Freitagausgabe) vorab unter Berufung auf Informationen aus dem Konzern. Eine Vattenfall-Sprecherin habe der Zeitung gesagt, zu Personalspekulationen nehme das Unternehmen grundsätzlich keine Stellung.

Streitpunkt ist nach Informationen der Zeitung offenbar, dass der schwedische Mutterkonzern stärker in das operative Geschäft seiner wichtigsten Auslandstochter in Berlin hineinregieren will. Offenbar werde auch daran gedacht, deutsche Konzernaufgaben innerhalb der Vattenfall-Gruppe neu zu verteilen und nach Schweden oder Polen zu verlagern. Eine Entscheidung werde bis zur nächsten turnusmäßigen Aufsichtsratssitzung am 7. Dezember erwartet.

Cramers Vorgänger Klaus Rauscher musste wegen der Kommunikationspannen rund um die Störfälle der Atomkraftwerke Brunsbüttel und Krümmel im Juli gehen.