Ankündigung

Vattenfall erhöht Strompreise in Hamburg und Berlin

Der Energiekonzern Vattenfall erhöht ab Januar die Strompreise in Hamburg und in Berlin. Die Kosten für die Grundversorgung eines Durchschnittshaushalts mit einem Verbrauch von 2.500 Kilowattstunden pro Jahr steigen um 6,5 Prozent, wie ein Vattenfall-Sprecher am Donnerstag auf dapd-Anfrage sagte.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (dapd/red) - Als Gründe nannte er gestiegene Preise an der Strombörse, höhere Netznutzungsentgelte, eine leichte Erhöhung der sogenannten EEG-Umlage zur Förderung von Wind- und Sonnenenergie sowie gestiegene gesetzliche Anforderungen. In der Grundversorgung bleibe Hamburg dennoch eine der günstigsten Regionen in Deutschland, sagte der Sprecher. In Berlin soll die Preisanhebung rund 6,4 Prozent betragen.

Höhere Gas- und Strompreise bei 115 Anbietern

Wie das Verbraucherportal Verivox berichtet, haben zum Dezember und Januar 62 Stromanbieter Preiserhöhungen von durchschnittlich drei Prozent und 53 Gasversorger Preiserhöhungen von rund acht Prozent bekannt gegeben. Beim Strom seien höhere Einkaufspreise und höhere Netzentgelte Gründe für den Preisanstieg.

E.on Hanse will Strompreise stabil halten

Der städtische Energieversorger Hamburg Energie kündigte dagegen an, seine Strompreise stabil zu halten und Kostensteigerungen nicht an seine Kunden weiterzugeben. E.on Hanse garantiere stabile Strom- und Erdgaspreise bis mindestens zum Frühjahr 2012.