Oxyfuel

Vattenfall baut Pilotanlage für umweltfreundliches Kraftwerk

Das Energieunternehmen Vattenfall wird am Standort Schwarze Pumpe im brandenburgischen Spremberg die weltweit erste Pilotanlage für ein kohlendioxidfreies Braunkohlekraftwerk bauen. Die Investitionen belaufen sich auf etwa 40 Millionen Euro, es wird das so genannte Oxyfuel-Verfahren angewandt.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Spremberg (ddp-lbg/sm) - Die weltweit erste Pilotanlage für ein kohlendioxidfreies Braunkohlekraftwerk soll am Vattenfall-Standort Schwarze Pumpe entstehen. Das Vorhaben werde nach der neuen Technologie des so genannten Oxyfuel-Verfahrens errichtet, sagte ein Unternehmenssprecher am Donnerstag.

Die Pilotanlage koste 40 Millionen Euro und solle 2008 in Betrieb genommen werden. Nach Unternehmensangaben wird sie eine thermische Leistung von 30 Megawatt aufweisen und der Forschung und Entwicklung dienen. Vattenfall arbeitet beim Pilotprojekt mit deutschen Universitäten zusammen.

"Schon heute sind unsere Braunkohlekraftwerke State of the Art. Mit der geplanten Pilotanlage betreten wir nun wiederum technologisches Neuland und gehen den entscheidenden Schritt von der Forschung zur Entwicklung. Als großer Energieerzeuger übernehmen wir mit dem Oxyfuel-Projekt für ein kohlendioxidfreies Kohlekraftwerk eine führende Rolle bei einer künftig klimafreundlicheren Energiegewinnung aus Braunkohle", kommentierte Dr. Klaus Rauscher, Vorstandsvorsitzender der Vattenfall Europe AG.

Bei dem Oxyfuel-Verfahren wird Braunkohle mit einem Gemisch aus reinem Sauerstoff und rezirkuliertem Rauchgas verbrannt. Die neue Technologie soll ermöglichen, das während der Braunkohleverstromung anfallende Kohlendioxid abzuscheiden. Im kommerziellen Betrieb wird es dann nicht mehr an die Atmosphäre abgegeben, sondern dauerhaft gespeichert.