Personalwechsel

Vahrenholt verlässt die Spitze von RWE Innogy

Fritz Vahrenholt räumt zum 1. Juli den Chefsessel bei RWE Innogy. Die Leitung der für das Geschäft mit erneuerbaren Energien zuständigen Konzerntochter wird dann der bisherige Finanzvorstand Hans Friedrich Bünting übernehmen, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Vahrenholt wechselt in den neu zu konstituierenden Aufsichtsrat der RWE-Tochter.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Essen (dapd-nrw/red) - Der 62-jährige Vahrenholt stand seit der Gründung von RWE Innogy im Jahr 2008 an der Spitze des Unternehmens und spielte eine Schlüsselrolle beim Ausbau der erneuerbaren Energien bei Deutschlands größtem Stromproduzenten. Vor seiner Arbeit für RWE war Vahrenholt Hamburger Umweltsenator und Chef des Windkraftanlagen-Herstellers Repower.

Bünting und sein Nachfolger

Bünting ist seit 1995 im RWE-Konzern und war in verschiedenen Managementfunktionen der RWE Energie AG, RWE Trading GmbH und RWE AG tätig, ehe er 2008 mit Gründung der RWE Innogy Mitglied der Geschäftsführung und deren CFO wurde.

Neuer CFO der RWE Innogy wird Dirk Simons, ebenfalls zum 1. Juli 2012. Nachfolger von Dirk Simons als CFO der Transgas und Leiter Finanzen der RWE East wird Axel Gerhardy.