Nach Blackout

US-Stromnetz: Generalüberholung kostet 100 Milliarden Dollar

Vor gut zehn Tagen mussten knapp 50 Millionen Menschen in den USA und Kanada mehrere Stunden ohne Strom auskommen. Der bisher größte Blackout in der Geschichte Amerikas wird dem veralteten Stromnetz zugeschrieben. Analysen von Experten haben ergeben, dass eine Netzmodernisierung knapp 100 Milliarden Dollar kosten wird.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Investitionen in Höhe von 100 Milliarden Dollar müsste die amerikanische Energiebranche tätigen, um das veraltete Stromnetz zu modernisieren. Das hatte die Energieindustrie schon vor dem massiven Blackout vor einigen Tagen berechnet. Wie u.a. "Spiegel Online" berichtet müssen die amerikanischen Verbraucher daher mit Strompreiserhöhungen von zehn Prozent (100 Dollar pro Jahr) rechnen.

Sind die Netze dann erstmal auf dem neusten Stand, könnten pro Haushalt 500 Dollar pro Jahr eingespart werden, heißt es beispielsweise in einem Bericht des Electric Power Research Institutes.

Weiterführende Links