US-Atomindustrie : Keine Probleme mit Y2K

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com
Erneut gibt es Zweifel an der Sicherheit der Atomkraftwerke hinsichtlich der Umstellung auf das Jahr 2000. Diesmal hat eine Koalition (Atomic Safety Holiday) von 40 Anti-Atom-Gruppen aus der ganzen Welt gestern Bedenken geäußert, dass Kernkraftwerke trotz monatelanger Vorbereitung für den Jahreswechsel 2000 nicht sicher seien. Sie verlangte deren Abschaltung über diesen Zeitraum, da die Kraftwerksysteme im Vorfeld nicht ausreichend getestet worden seien. Beispielsweise sei in keinem Kraftwerk die Uhr auch wirklich vorgestellt worden, um die Reaktion der Systeme zu prüfen. Die Koalition bemängelte zudem, dass für die Kühlbecken - falls es einen längeren Stromausfall gibt - nicht genügend Reserveenergie zur Verfügung steht. Das würde zu einer Überhitzung der Brennstäbe führen, was eine Kernschmelze innerhalb von 24 Stunden zur Folge hätte.


Vertreter der amerikanischen Nuclear Regulatory Commission und der US-Atomindustrie wiesen dagegen die Vorwürfe zurück. Sie behaupteten stattdessen, dass die 103 US-amerikanischen Kernreaktoren für alle Computerprobleme gerüstet seien.