Vorsteuerabzug

Urteil zur Besteuerung einer neuen Solaranlage

Wer eine Photovoltaikanlage installiert, kann für die Installationskosten einen Vorsteuerabzug geltend machen. Noch nicht in letzter Instanz ist entschieden, ob das auch für die Kosten gilt, die bei der Neueindeckung des Daches entstehen, das die Photovoltaikanlage tragen soll.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

München (dapd/red) - Nein, sagte in einem jüngst entschiedenen Fall das Finanzamt - Sinn und Zweck eines Daches bestünden darin, das Innere der durch das Dach bedeckten Räumlichkeiten vor Witterungseinflüssen zu schützen.

Noch nicht endgültig entschieden

Das Finanzgericht Nürnberg (AZ: 2 K 952/2008) urteilte hingegen, die Vorsteuern könnten zu dem Teil abgezogen werden, zu dem das Dach später mit einer Photovoltaikanlage genutzt wird - in diesem Fall waren das immerhin knapp 60 Prozent. Die Begründung: Die Dachsanierung stehe in wirtschaftlichem Zusammenhang mit der Stromgewinnung durch die Solarenergie.

Jetzt muss der Bundesfinanzhof in der Revision (AZ dort: XI R 29/10) entscheiden. Betroffene Anlagenbetreiber mit einer ähnlichen Solarenergie Konstellation sollten deshalb das Ruhen des Verfahrens beantragen.

Kostenloser Photovoltaik-Rechner

Tipp: Über den Photovoltaik-Rechner von Strom-Magazin.de können Sie selbst kostenlos ausrechnen, ob sich eine Solaranlage für Sie rentiert.