Zusammenarbeit

Uni Wuppertal kooperiert mit Düsseldorfer Stadtwerken

Das Fach Sicherheitstechnik der Bergischen Universität hat eine Kooperationsvereinbarung mit den Stadtwerken Düsseldorf getroffen. Unter anderem stellen die Düsseldorfer Stadtwerke künftig alljährlich 6.000 Euro für die besten Abschlussarbeiten zur Verfügung und bieten die Betreuung von Diplom- und Projektarbeiten an.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Düsseldorf/Wuppertal (red) - Diese Woche unterzeichneten Vorstandsvorsitzender Markus F. Schmidt für die Stadtwerke Düsseldorf AG sowie Prorektor Prof. Dr. Heinz-Reiner Treichel und Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing.E.h. Bernd-Jürgen Vorath, Abteilungsleiter der Sicherheitstechnik, den Vertrag.

Die Zusammenarbeit zwischen den Stadtwerken Düsseldorf und der Uni Wuppertal im Bereich der Sicherheitstechnik besteht schon seit 1994. Zahlreiche Diplomarbeiten, unter anderem im Bereich der Gefahrenabwehrplanung, der Umweltzertifizierung, der Optimierung sicherheitsrelevanter Prozesse in der Energiewirtschaft sowie bei der IT-Sicherheit zeugen davon. "Fragen der Sicherheitstechnik spielen in unserem Unternehmen eine große Rolle, zum Beispiel bei der Arbeitssicherheit", so Stadtwerke-Chef Schmidt.

Geplant seien neben einem Referentenaustausch bei Veranstaltungen und Vorlesungen unter anderem gemeinsame Forschungsprojekte, die Bereitstellung und Betreuung von Diplomarbeiten sowie Projektarbeiten und Praktika für Studierende durch die Stadtwerke Düsseldorf. Die jahrgangsbesten Ab-solventen erhalten einen Förderpreis der Stadtwerke Düsseldorf, der am 29. Juni erstmals überreicht wird.