1.000 Wärmepumpen

Unabhängig von Öl und Gas: Heizen mit Wärmepumpen beliebt

Die Thüringer Energie AG hat bislang 1.000 Wärmepumpen ans Netz angeschlossen. Langfristig sollen fünf Prozent des Thüringer Heizungsbedarfs über erneuerbare Energien abgedeckt werden. Dazu wird der Einbau von Wärmepumpen durch zinsgünstige Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau und Zuschüsse der TEAG gefördert.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Erfurt (ddp-lth/sm) - Heizen mit Wärmepumpen wird in Thüringen immer beliebter. Die Thüringer Energie AG (TEAG) habe bislang 1.000 Wärmepumpen an ihr Versorgungsnetz angeschlossen, teilte der Stromversorger am Donnerstag in Erfurt mit. Mit diesen Anlagen seien Heizen und Warmwasserbereitung bei Außentemperaturen bis Minus fünf Grad unabhängig von Öl, Gas und Fernwärme möglich.

Wegen der Umweltfreundlichkeit wird der Einbau von Wärmepumpen den Angaben zufolge von der Kreditanstalt für Wiederaufbau durch zinsgünstige Darlehen gefördert. Die TEAG gewähre einen einmaligen Zuschuss von 52 Euro je Kilowatt Heiznennleistung. Langfristig sollten fünf Prozent des Thüringer Heizungsbedarfs durch erneuerbare Energien abgedeckt werden. Daher biete die TEAG Wärmepumpen auch für einen monatlichen Mietpreis an.

Den Angaben zufolge wird mit der Pumpe Luft angesaugt und verdichtet. Sie erhitze sich dabei auf 90 Grad und erwärme das Wasser im Heizkreislauf auf bis zu 65 Grad. Auf diese Weise könnten bis zu 90 Prozent der Jahresheizleistung erzeugt werden. Der Restbedarf werde über eine Elektroheizung abgedeckt.