Vorbildlich

UN spart mit grünem Strom 11.000 Tonnen CO2 ein

Die Dienstgebäude der Vereinten Nationen werden weiterhin mit Strom aus erneuerbaren Energien beliefert. Seit 2007 ist die UN schon größter Abnehmer des Naturstroms bei den SWB. Die UN spart damit bis 2012 insgesamt 11.000 Tonnen Kohlendioxid ein.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Bonn (red) – Die Bonner Stadtwerke, kurz SWB, beliefern durch einen Partner die Dienstgebäude der Vereinigten Nationen mit "grünem Strom". Der Vertrag der UN mit den SWB wurde bis 2012 einschließlich verlängert. Die UN bezieht pro Jahr 6,7 Millionen Kilowattstunden grünen Strom.

Bis 2012 spart die UN 11.000 Tonnen CO2

Nach Aussage der SWB werden durch den Ökostrom bis 2012 11.000 Tonnen Kohlendioxid eingespart. Die UN ist schon seit 2007 der größte Abnehmer von Naturstrom der SWB. Der Naturstrom wird von einem Partner der SWB, der MANN Naturenergie geliefert. Die Herkunft des Stroms wird bei MANN Naturenergie durch das Grüner Strom Label e.V. in Gold zertifiziert.