Wärmepumpen-Fachtagung

Umweltwärme hat großes Ausbaupotenzial in NRW

Im Rahmen der sechsten Wärmepumpen-Fachtagung 2007 in Dortmund wies Baumann von der EnergieAgentur.NRW auf das große Potential dieser umweltfreundlichen Heiztechnik hin. Der Wärmepumpenanteil in Neubauten soll in NRW mit Hilfe der Bau- und Immobilienwirtschaft verdoppelt werden.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Dortmund (red) - Bundesweit wurden 2006 44.000 Wärmepumpen-Heizungsanlagen verkauft, eine Steigerung von 150 Prozent gegenüber 2005. "Damit sind insgesamt rund 170.000 Wärmepumpenheizungen im Bundesgebiet in Betrieb, davon fast 35.000 (20 Prozent) allein in Nordrhein-Westfalen", sagte Dr. Frank-Michael Baumann von der EnergieAgentur.NRW diese Woche zur Eröffnung der 6. Wärmepumpen-Fachtagung in Dortmund. Ziel sei es, den Marktanteil von Wärmepumpen in Neubauten in NRW von jetzt zehn auf 20 Prozent zu verdoppeln.

Dafür werde die Hilfe der Bau- und Immobilienwirtschaft benötigt "Wir wollen Architekten, Fachingenieure und die Wohnungswirtschaft von dieser kostengünstigen und Klima schützenden Heizungstechnik überzeugen, damit zukünftig mehr Wärmepumpen installiert werden; zum Vorteil der Verbraucher und zum Schutz von Klima und Umwelt."

Weiterführende Links