Noch 1800 Twh übrig

Umweltministerium jubelt: Atomausstieg zu einem Drittel vollzogen

Nicht ohne Stolz veröffentlichte das Deutsche Atomforum gestern die Erzeugungsbilanzen der deutschen Atomkraftwerke. Das Umweltministerium beeilte sich daraufhin zu versichern, dass die "gerühmte" Produktivität dem zügigen Atomausstieg zuarbeite, da so auch die vereinbarten Reststrommengen schmelzen.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Als Reaktion auf die gestern vom Deutschen Atomforum veröffentlichten Erzeugungsbilanzen der deutschen Atomkraftwerke ließ es sich das Umweltministerium nicht nehmen, eine eigene Erfolgsbilanz zu präsentieren.

"Dank der vom Atomforum gerühmten Produktivität der deutschen Atomkraftwerke ist der Atomausstieg im zurückliegenden Jahr zügig vorangeschritten. Die im Atomkonsens 2000 vereinbarte Reststrommenge schmilzt rapide zusammen. Von den rund 2.623 Terawattstunden, die in den deutschen AKWs noch erzeugt werden dürfen, sind nur noch rund 1.800 Terawattstunden übrig. Mit anderen Worten: Vier Jahre nach dem Atomkonsens ist der Atomausstieg bereits zu einem Drittel vollzogen. Da kann man nur sagen: Weiter so!", kommentierte der Sprecher des Bundesumweltministeriums Michael Schrören.