Positiver Beschäftigungseffekt

Umweltminister wollen mehr Investitionen für Klimaschutz

Die Umweltminister von Bund und Ländern fordern mehr Investitionen für den Klimaschutz. Solche Investitionen wirkten sofort und hätten den größten Beschäftigungseffekt, sagte die Vorsitzende der Umweltministerkonferenz, die rheinland-pfälzische Umweltministerin Margit Conrad (SPD), nach Abschluss eines dreitägigen Treffens der Minister.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Speyer (ddp-rps/sm) - Insbesondere müsse der Klimaschutz im Maßnahmenpaket der Bundesregierung zur Beschäftigungssicherung und Wachstumsstärkung stärker berücksichtigt werden.

Als weiteren Beitrag zum Klimaschutz sprachen sich die Umweltminister dafür aus, im Rahmen eines internationalen Klimaschutzabkommens die Emission von Treibhausgasen bis 2020 um knapp ein Drittel zu reduzieren. Um als Vorreiter glaubhaft zu sein, müsse die EU diese Ziele jedoch "mit Maßnahmen unterlegen". Darum müssten sich die Gremien der Europäischen Union noch unter der gegenwärtigen französischen Ratspräsidentschaft über das Klima- und Energiepaket einigen.