Vorbildfunktion

Umweltminister nutzt Solarenergie auch privat

Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Wolfgang Methling (Linkspartei.PDS) geht bei der Nutzung erneuerbarer Energien mit gutem Beispiel voran. Methling ließ auf dem Dach seines Wohnhauses in Niendorf bei Rostock eine Solaranlage installieren, die er jetzt in Betrieb nahm.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Niendorf (ddp/sm) - Die Anlage besteht aus einem 24 Quadratmeter großen Photovoltaik-Modul und einem solarthermischen System von 32 Quadratmetern Größe. Bei durchschnittlicher Sonneneinstrahlung können damit pro Jahr rund 2390 Kilowattstunden Strom erzeugt werden. Gleichzeitig sollen sich die Kosten für Warmwasser und Heizung um rund 40 Prozent reduzieren. Der Auftrag wurde von einer Firma aus Mecklenburg-Vorpommern projektiert und ausgeführt.