Zur ISH-Eröffnung

Umweltminister Gabriel fordert mehr Energieeffizienz

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) verlangt angesichts eines wachsenden Energiebedarfs mehr Effizienz und Einsparungen in diesem Bereich. Eine massive Reduzierung des Energieverbrauchs diene nicht nur dem Klimaschutz, sondern auch der wirtschaftlichen Entwicklung und dem allgemeinen Wohlstand.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Frankfurt/Main (ddp/sm) - Es werde "katastrophale Folgen" haben, wenn die Nutzung der Ressourcen so weitergehe wie bislang, sagte er am Dienstag bei der Eröffnung der Messe ISH in Frankfurt am Main, die über neue Trends in der Gebäude-, Sanitär- und Energietechnik informiert.

Als "schlafenden Riesen" bezeichnete der Minister in diesem Zusammenhang den Wärmemarkt. Erneuerbare Energien haben nach Gabriels Worten an der Erzeugung von Wärme einen Anteil von sechs Prozent. Bis 2020 wolle die Bundesregierung diesen Anteil auf 14 Prozent steigern. Im Strommarkt betrage der Anteil erneuerbarer Energien derzeit 12 Prozent, Ziel sei ein Anteil von 26 Prozent bis 2020.

Die ISH ist nach Veranstalterangaben die weltweit größte Fachmesse der Branche. Zur diesjährigen 24. Auflage der Leitmesse haben sich 2400 Aussteller angemeldet, mehr als je zuvor. Schwerpunkte sind die Themen Energieeffizienz und erneuerbare Energien. An den ersten vier Tagen bleibt die Messe dem Fachpublikum vorbehalten. Zum Abschluss am Samstag sind auch Privatbesucher zugelassen. Die Messegesellschaft rechnet mit gut 200 000 Fachbesuchern.