Bilanz

Umweltkontor Renewable Energy AG: Rekordumsatz im ersten Quartal 2003

In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2003 erzielte die Umweltkontor Renewable Energy AG einen Umsatz in Höhe von 45,668 Millionen Euro. Das Konzernergebnis konnte gegenüber dem Vergleichszeitraum deutlich verbessert werden und liegt bei minus 0,369 Millionen Euro (Vorjahr minus 1,161 Millionen Euro). Analog zu dieser Entwicklung verbesserte sich auch die Umsatzrendite.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Während die Business Units Sonne, Wind und Wasser positive Ergebnisse erreichen konnten, weist die Business Unit Bioenergie aufgrund notwendiger technischer Optimierungen beim Hochfahren der Biodieselraffinerie Schwarzheide einen Verlust aus. Nachdem aber mittlerweile die Produktion wesentlich stabiler läuft, erwartet das Unternehmen, dass die Anlage im zweiten Quartal schwarze Zahlen schreiben wird.

Die wichtigsten Entwicklungen: Mit der Übernahme der Saarberg Bio Energie Handelsgesellschaft mbH (Saarbrücken) mit Wirkung zum 1. Januar 2003 hat sich die Umweltkontor Business Unit Bioenergie eigenen Angaben zufolge eine starke Position in der Vermarktung von Biodiesel gesichert. Zu Jahresbeginn hat Umweltkontor Finance mit dem Vertrieb des ersten großen Auslandsprojektes begonnen. Der auf einem windreichen nordspanischen Hochplateau gelegene Windpark Aragon umfasst 132 Windenergieanlagen mit insgesamt 99 Megawatt Leistung. Mit dem blue fonds Ostharz Börde bietet Umweltkontor Finance erstmals einen sogenannten Kurzläufer mit einer Anlagedauer von zwölf Jahren an.

Umweltkontor-Vorstand Heinrich Lohmann zeigt sich mit dem Quartalsergebnis insgesamt zufrieden: "Wir liegen weitgehend im Rahmen unserer Erwartungen. Traditionell planen wir für das erste Quartal geringere Umsatz- und Ergebnisbeiträge. Nach dem Hochfahren der Biodieselraffinerie in Schwarzheide auf volle Produktionskapazität wird zukünftig der aufgrund des bisherigen Geschäftsmodells üblicherweise verhaltene Start in das Geschäftsjahr besser ausfallen. Insgesamt planen wir für 2003 bei einem soliden Umsatzwachstum eine überproportionale EBIT-Steigerung und ein deutlich positives Konzernergebnis."