Umweltkontor geht im Juni 2000 an die Börse

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com
Die Umweltkontor Renewable Energie AG ist ein europaweiter Projektentwickler für die wichtigsten Zukunftsenergien Sonne, Wind, Wasser und Biomasse. Seit fünf Jahren am Markt, plant, projektiert und realisiert Umweltkontor Anlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien und veräußert sie als Fonds. "Damit waren wir dem ohnehin stark expandierenden Markt immer deutlich voraus", sagt Unternehmensvorstand Heinrich Lohmann.


Deutschland ist heute beim Ausbau der Erneuerbaren Energien weltweit führend. Danach folgen Dänemark und die USA. Der deutsche Markt wächst mit Steigerungsraten von über 30 Prozent jährlich. Bis 2010 werden Erneuerbare Energien mehr als 10 Prozent des europäischen Energiebedarfes decken (Quelle: EU-Kommission). Speziell der Photovoltaik wird eine Entwicklung analog dem Mobilfunk- und Internet-Markt vorhergesagt. Die hervorragenden Marktchancen nutzt Umweltkontor durch seine europaweite Präsenz, die durch das Going-Public strategisch ausgebaut werden soll. Mit Tochtergesellschaften in Griechenland, Kroatien und der Türkei ist das Fundament gelegt. Weitere Umweltkontor-Töchter in Spanien, Italien und Irland befinden sich im Aufbau. "Wir sehen uns bis 2005 als europäischen Marktführer im gesamten Spektrum der Erneuerbaren Energien", so Heinrich Lohmann.


Vor diesem Hintergrund plant die Unternehmensgruppe den Gang an die Börse. Die Gesellschaft verfügt vor dem öffentlichen Angebot über ein Grundkapital von 4,5 Millionen EURO. Es sollen 1,2 Millionen Stückaktien aus einer Kapitalerhöhung platziert werden. Heinrich Lohmann: "Die Marktentwicklung ist derzeit noch am Anfang. Investoren haben jetzt die Möglichkeit, voll von der erwarteten Branchen- und Unternehmensperformance zu profitieren."