Umweltbundesamt gibt Gewinner des Fotowettbewerbs bekannt

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
3000 Beiträge haben interessierte Bürger beim bundesweiten Fotowettbewerb des Umweltbundesamtes "klickital - Meine Umwelt" eingereicht. Möglichst mit digitaler Ausstattung - wie Digitalkamera oder Scanner - sollten Hobbyfotografen ihre Umwelt dokumentieren. Eine Auswahl der vielfältigen, lebendigen, lehrreichen und unterhaltsamen Eindrücke wurde jetzt im neuen Terminkalender 2001 des Umweltbundesamtes veröffentlicht. Der größte Teil der Arbeiten fließt außerdem in die Anfang 2001 erscheinende neue Version des geographischen Umweltinformationssystems "ÖKOBASE Umweltatlas Deutschland" ein. Dort können die Bilder und Beschreibungen von einer Deutschlandkarte aus abgerufen werden.


Eine kleine Kostprobe: Herr Reiprich aus Hohenerxleben schickte eine Dokumentation über die Sanierung eines ehemaligen Braunkohletagebaus bei Bitterfeld. Egbert Schmidt aus Halle dokumentierte Windgeneratoren im "Mansfelder Land". Beate Hajdu-Engelbach aus Möglingen überraschte mit einem Bild von einer selbstgebauten Solardusche auf dem Abenteuerspielplatz. Unter den Einsendungen befanden sich auch viele Dokumentationen von Projekten mit Vorbildcharakter. Da wurde ein behindertengerecht ausgebauter Schulgarten der Hulda-Panck-Gesamtschule in Düsseldorf ebenso dokumentiert wie das neue überbetriebliche Ausbildungszentrum Cottbus - ein Modellprojekt für nachhaltiges ökologisches Bauen.


Unter allen Wettbewerbsteilnehmern wurden zehn hochwertige Digitalkameras ausgelost. Die Gewinner sind: Roland Gansauge (Castrop-Rauxel), Verena Morgenroth (Neubrandenburg), Doris Kreuselberg (Mülheim an der Ruhr), Heinrich Schmitz (Kaufbeuren), Christina Becker (Duisburg), Vera Mena Hacker (Göttingen), Torsten Cloos (Homberg), Inka Koch (Sühlingen), Christian Rudolph (Leipzig) und Marietta Hiery (Ensdorf).