Informationsbedarf

Umfrage: Verbraucher wollen mehr Energie sparen

Nach den jüngsten Diskussionen über Strompreise zeigen Verbraucher ein großes Interesse fürs Stromsparen, so eine aktuelle Umfrage der dena. Gleichzeitig fühlt sich die Hälfte nur durchschnittlich oder unzureichend über Einsparmöglichkeiten informiert.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Über 70 Prozent der Befragten geben an, dass der effiziente Umgang mit Strom im Haushalt für sie eine hohe oder sehr hohe Bedeutung hat. Über 50 Prozent sehen auch das größte Stromsparpotenzial in privaten Haushalten anstatt in Industrie und Gewerbe oder im Dienstleistungssektor.

Annegret Cl. Agricola von der Deutschen Energie-Agentur (dena) bekräftigt, dass ein privater Haushalt seinen Stromverbrauch durch wirtschaftliche Maßnahmen um 25 Prozent und mehr reduzieren könne. "Jetzt kommt es darauf an, die passenden Informationen zielgenau und handlungsorientiert bereit zu stellen."

Laut Umfrage besteht der größte Informationsbedarf bei den Energieeinsparpotenzialen von Haushaltsgroßgeräten, Informations- und Kommunikationstechnik und beim Stand-by-Verbrauch elektrischer Geräte. Energiespartipps für diese Bereiche wünschen sich jeweils zirka 45 Prozent der Befragten. Rund 30 Prozent hätten gerne mehr Hinweise zum Energiesparen bei Umwälzpumpen in Heizungssystemen und der elektrischen Warmwasserbereitung.

Die dena bietet im Rahmen ihrer Initiative EnergieEffizienz Informationen rund um das Thema Strom sparen. Unter anderem hilft eine Datenbanken bei der Auswahl besonders energieeffizienter Elektrogeräte.

Weiterführende Links