Bewegung im Strommarkt

Umfrage: Jeder fünfte Verbraucher wechselt den Stromanbieter

Immer mehr Verbraucher sind wegen höherer Strompreise offenbar zu einem Anbieterwechsel bereit. Zehn Prozent aller deutschen Stromkunden hätten sich bereits auf den Weg zu einem neuen Anbieter gemacht, weitere neun Prozent wollten noch wechseln, so das Ergebnis einer Emnid-Umfrage.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Hamburg (ddp/sm) - Somit hat jeder fünfte Verbraucher bereits einen Anbieterwechsel geplant oder bereits vollzogen, berichtete die Fernseh- und Freizeit-Illustrierte "Auf einen Blick" gestern vorab unter Berufung auf eine Emnid-Umfrage. 18 Prozent hätten angegeben, keinen Anbieterwechsel zu planen, da sie noch nicht über die nötigen Informationen verfügten. Mit 58 Prozent stelle die Gruppe der treuen Kunden weiter die Mehrheit. Der Strom-Markt sei aber erstmals deutlich in Bewegung. Befragt wurden den Angaben zufolge über 1000 Personen.

Der Chef des Kartellamtes Bernhard Heitzer kritisierte indes den mangelnden Wettbewerb auf dem deutschen Energiemarkt und kündigte noch für dieses Jahr Entscheidungen der Behörde dazu an. Die Energiepreise seien zu hoch, sagt Heitzer der Wochenzeitung "Zeit". Mit ihrer Preispolitik gefährde die Energiewirtschaft die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft. Zugleich werde die Arbeitslosigkeit hoch gehalten. "Arbeitslosenquote und Preissteigerungsrate könnten geringer sein, wenn wir niedrigere Energiepreise hätten. Und das Wachstum wäre signifikant höher als heute", zeigte sich Heitzer überzeugt.