Pro Braunkohle

Umfrage: Deutsche setzen auf CO2-arme Kohlekraftwerke

Die deutsche Kohle bleibt für die Deutschen ein wichtiger Bestandteil der nationalen Energieversorgung. Einer aktuellen Umfrage zufolge befürwortet die Mehrheit der Bundesbürger die weitere Nutzung von Braunkohle sowie die Entwicklung CO2-armer Kohlekraftwerke.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (red) - Einer repräsentativen Umfrage von forsa im Auftrag des Berliner Think Tanks berlinpolis zufolge halten 78 Prozent der Bürger den Bau und die Entwicklung von CO2-armen Kraftwerken für wichtig bis sehr wichtig. 55 Prozent stufen die weitere Nutzung von Braunkohle als bedeutend ein.

Neben den erneuerbaren Energien Sonnen- und Windenergie wünschen sich 36 Prozent der Befragten vor allem die staatliche Förderung von CO2-armen Kohlekraftwerken. 19 Prozent sprechen sich für Kernenergie, 16 Prozent für Gaskraftwerke und 22 Prozent für andere Möglichkeiten aus.

"Die Umfrage macht klar, dass Deutschland nicht allein auf die erneuerbaren Energien setzen kann", so Dr. Daniel Dettling, Vorsitzender von berlinpolis. "Die Energietechnologie CO2-armer Kohlekraftwerke muss weiter gefördert werden. Insbesondere die Endlagerung muss offen diskutiert werden."