Energiebewusstsein gestiegen

Umfrage: Bundesbürger wollen mehr Energie sparen

Energiesparen ist den Deutschen immer wichtiger. Bei einer Umfrage für den "Energiemonitor 2007" des VDEW im Frühjahr gaben 73 Prozent der Bundesbürger an, dass sie sich angesichts steigender Preise "stark" oder "sehr stark" bemühen, Energie einzusparen. Im Herbst 2006 hatten sich nur 65 Prozent dafür ausgesprochen.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (red) - Maßnahmen zum Energiesparen befürworteten 68 Prozent der Verbraucher auch dann, wenn damit ein Verzicht auf Komfort verbunden ist. Im Jahr 2000 waren erst 56 Prozent der Bürger der Meinung, der Verzicht auf Annehmlichkeiten sei kein Argument gegen das Energiesparen, informiert der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW).

Zudem sind in deutschen Haushalten immer mehr Energiesparlampen zu finden. 49 Prozent der Bürger haben nach eigenen Angaben viele Energiesparlampen im Einsatz (Vorjahr: 46 Prozent). 1996 wurden diese nur von 35 Prozent der Befragten genutzt.

Mit neuen Stromprodukten und Beratungsangeboten haben die deutschen Stromunternehmen den Trend zum Energiesparen aufgegriffen, so Roger Kohlmann, stellvertretender VDEW-Hauptgeschäftsführer. Fast alle Stromanbieter bieten Energieberatungen an, bei denen es neben Informationen zu Preise und Tarifen auch "Tipps zum effizienten Umgang mit Energie oder Informationen über Förderprogrammen und Investitionszuschüsse" gibt, so Kohlmann abschließend.