Verbraucher

Umfrage: Bezahlbare Energiewende kann nicht gelingen

Wenn es um ein Gelingen der Energiewende bei gleichzeitig niedrigen Strompreisen unter der schwarz-roten Koalition geht, sind sich die Deutschen einig. Der größte Teil glaubt nicht an den Erfolg, so lautet das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Verbraucherzentrale Bundesverbands.

Energiewende© jonasginter / Fotolia.com

Berlin (AFP/red) – Für die finanzierbare Energiewende sehen Verbraucher schwarz: 59 Prozent trauten der Regierung nicht zu, die Energiewende zum Erfolg zu führen und gleichzeitig für bezahlbaren Strom zu sorgen, teilte der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) am Mittwoch in Berlin unter Berufung auf eine repräsentative Befragung mit. 39 Prozent glaubten hingegen an den Erfolg der CDU-SPD-Regierung in Sachen Energiewende. Zwei Prozent enthielten sich.

Forderungen von Verbraucherschützern

Die Ergebnisse ihrer Umfrage verknüpften die Verbraucherschützer mit Forderungen in Richtung der neuen Bundesregierung zum Drosseln der Strompreise. Unter anderem kritisierte der vzbv das Vorhaben, dass Betreibern von Offshore-Windkraftanlagen zwei Jahre länger als bisher geplant einen höheren Zuschuss pro Kilowattstunde Strom erhalten sollen. Das solle den Ausbau von Windparks auf dem Meer fördern.

Verbraucher vor hohen Kosten schützen

Vor allem treibe das Vorhaben aber die Kosten für die Energiewende weiter in die Höhe, kritisierte der vzbv. Ausbauziele und Ausbautempo von Windenergieanlagen auf dem Meer müssten spürbar reduziert werden. Die Regelungen zur Befreiung der energieintensiven Industrie von der Ökostrom-Umlage seien außerdem zu unkonkret formuliert, kritisierten die Verbraucherschützer weiter. Weiterhin dürfe die geplante Umstellung auf intelligente Stromzähler keine Mehrkosten für die Verbraucher nach sich ziehen.

Quelle: AFP