Wieder am Netz

Umfangreiche Revision im AKW Gundremmingen beendet

Nach rund fünf Wochen ist die umfangreichste Revision des größten deutschen Atomkraftwerks im schwäbischen Gundremmingen beendet worden. Seit Sonntag speise der Block C des Atomkraftwerks wieder Strom ins europäische Verbundnetz, teilte der Kraftwerksbetreiber RWE heute mit.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Gundremmingen (ddp-bay/sm) - Das Hauptaugenmerk der Überprüfung habe auf der alle acht Jahre fälligen Druckprobe des Reaktorbehälters gelegen. Dieser Test sei ebenso problemlos durchgeführt worden, wie der Austausch von 120 Brennelementen im Reaktorkern, sagte der technische Geschäftsführer des Kraftwerks, Helmut Bläsig.

Im Zuge der knapp 25 Millionen Euro teuren Revision waren den Angaben zufolge in Spitzenzeiten bis zu 2000 Menschen zusätzlich auf dem Kraftwerksgelände beschäftigt. Rund ein Drittel dieser Fachleute von über 100 auf Kernkraftwerksrevisionen spezialisierten Dienstleistungsunternehmen kamen laut Bläsig aus dem Bezirk Bayerisch Schwaben. Daneben hätten auch die Hotels und Gaststätten, sowie der Einzelhandel von der Überprüfung profitiert.

Die zwei baugleichen Reaktorblöcke des 1984 in Betrieb genommenen Kernkraftwerks versorgen mit einer jährlichen Nennleistung von 1344 Megawatt etwa 2,9 Millionen Durchschnittshaushalte mit Strom. Im August hatte die Abschaltung des AKWs nach einem Brennelementschaden die Diskussion über die Sicherheit der Kernenergie auch in Bayern neu angefacht.