Bedenken

TÜV warnt vor schlampig installierten Solaranlagen

Nach Einschätzung des TÜV Thüringen ist fast die Hälfte der Solaranlagen im Freistaat nicht fachgerecht installiert. Die Sachverständigen der Prüforganisation stellten bei Inspektionen immer wieder gravierende Mängel an den Anlagen fest, sagte Projektleiter Andreas Dille am Mittwoch in Erfurt.

Solarenergie© electriceye / Fotolia.com

Erfurt (dapd/red) - Besonders bei der Kabelverlegung und dem Schutz vor Blitzeinschlägen gebe es Probleme, so die Erfahrungen des TÜV. Schlechte Verschraubungen und unzureichend installierte Verbindungselemente könnten den Besitzern der Photovoltaikanlagen zudem zusätzliche Kosten bescheren, sagte Dille.

Besser mit geschultem Personal

Der TÜV rät Verbrauchern und Investoren, die Anlagen nur von zertifizierten Fachfirmen einbauen zu lassen. Diese müssten ihr Personal regelmäßig schulen und dürften nur zertifizierte Bauteile verwenden.