Wettkampf

TU Darmstadt baut Solar-Haus Tür an Tür zu US-Präsident Bush

Die Technische Universität Darmstadt (TUD) wird 2007 in direkter Nachbarschaft des Weißen Hauses in Washington ein Sonnenenergie-Haus bauen. Die Hochschule beteiligt sich damit an dem Wettbewerb "Solar Decathlon 2007", den das US-Energieministerium ausgeschrieben hat.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Darmstadt/Washington (ddp-hes/sm) - Insgesamt 20 Hochschulen stellen dabei ihre Entwürfe für visionäre und energieautarke Wohnhäuser vor.

Die Universitäten, die aus verschiedenen Teilen der Welt kommen, stellen sich dem solaren Wettstreit im Sommer des kommenden Jahres auf der Mall in Washington. Die Gebäude werden unter anderem nach den Kriterien Energieeffizienz, Warmwasserversorgung und Wohnqualität bewertet. Die als Prototypen für das Jahr 2015 ausgelegten Häuser müssen ihren Strom vollständig aus Sonnenenergie gewinnen, wie die TUD am Donnerstag mitteilte. Das Gebäude wird eine Nutzfläche von 80 Quadratmetern haben.

Nach Angaben der Hochschule ist mit etwa 150 000 Besuchern zu rechnen. Die TU Darmstadt hat mit der Bewerbung des Fachgebiets Entwerfen und Energieeffizientes Bauen im Fachbereich Architektur unter Leitung von Professor Manfred Hegger als erste mitteleuropäische Hochschule den Sprung in diesen "solaren Zehnkampf" geschafft.