Verbrauchsintensiver Sektor

Trittin will die Rolle erneuerbarer Energien im Verkehrssektor stärken

Aus Anlass der Internationalen Konferenz für erneuerbare Energien 2004, deren Gastgeber Deutschland sein wird, hat Bundesumweltminister Trittin besondere Pläne für den Verkehrssektor vorgestellt. So soll der komplette Konferenz-Fuhrpark ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben werden, teilte der Minister mit.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Deutschland wird vom 1. bis 4. Juni 2004 Gastgeber der Internationalen Konferenz für Erneuerbare Energien (renewables 2004) sein. Bundesumweltminister Jürgen Trittin plant, den Fuhrpark für die Konferenz mit erneuerbaren Energien zu betreiben. "Wir wollen zeigen, dass erneuerbare Energien auch im Verkehr einsetzbar sind. Klimafreundlicher Verkehr soll erfahrbar werden", so der Bundesumweltminister.

Techniken und Strategien zur Nutzung erneuerbarer Energien im Verkehr sind von besonderer Bedeutung. Denn der Verkehrssektor verbraucht weltweit mehr als ein Fünftel und in Europa sogar mehr als ein Viertel der gesamten Energie. Sowohl in Industrie- als auch in Entwicklungsländern nimmt der Anteil des Verkehrs am Energieverbrauch weiter zu. Um der Industrie Gelegenheit zu geben, ihre technischen Möglichkeiten und Kompetenzen darzustellen, hat das Bundesumweltministerium das Sponsoring der Mobilitätsdienstleistungen für die renewables 2004 öffentlich ausgeschrieben.

Die "mobilitätsprovider renewables 2004" sollen für den besonders sensiblen Energieverbrauchssektor Verkehr beispielhaft demonstrieren, welche technischen und organisatorischen Konzepte schon heute umsetzbar sind, um die Rolle der erneuerbaren Energien im Verkehrssektor zu stärken und zugleich den Anforderungen anspruchsvoller Umweltqualität gerecht zu werden.

Detaillierte Informationen und der Ausschreibungstext können im Internet unter bmu.de eingesehen oder beim Bundesumweltministerium direkt angefordert werden.