Bundesweite Aktion

Trittin startet "Jugend mit unendlicher Energie"

Im Rahmen der Aktion "Jugend mit unendlicher Energie" erhalten in diesen Tagen bundesweit 25.000 Schulen Unterrichtsmaterialien mit aktuellen Informationen über Sonne, Wasser, Wind, Biomasse und Geothermie. Knapp 300 Unternehmen und Einrichtungen stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) Im Vorfeld der Internationalen Konferenz für Erneuerbare Energien "renewables 2004" hat das Bundesumweltministerium die Kampagne "Jugend mit unendlicher Energie" gestartet. Ziel der bundesweiten Aktion ist es, junge Menschen für erneuerbare Energiequellen zu begeistern. Dazu sollen Jugendliche an 25 000 Schulen gemeinsam mit Unternehmen und Einrichtungen aus den erneuerbaren Energien Ideen entwickeln und Projekte durchführen.

"Deutschland ist beim Ausbau der erneuerbaren Energien Weltmeister. Schülerinnen und Schüler sollen die Faszination dieser Entwicklung kennen lernen und miterleben. Außerdem ist dies auch ein interessantes berufliches Betätigungsfeld, denn die Branche boomt und schafft neue Arbeitsplätze", kommentierte Umweltminister Jürgen Trittin.

Im Rahmen der Aktion "Jugend mit unendlicher Energie" erhalten in diesen Tagen bundesweit 25.000 Schulen Unterrichtsmaterialien mit aktuellen Informationen über Sonne, Wasser, Wind, Biomasse und Geothermie. Knapp 300 Unternehmen und Einrichtungen stehen den Schulen als Ansprechpartner für gemeinsame Initiativen zur Verfügung. Die besten Projekte werden zur Internationalen Konferenz für erneuerbare Energien "renewables 2004", die vom 1. bis 4. Juni 2004 in Bonn stattfindet, präsentiert und Ende September von Bundesumweltminister Jürgen Trittin ausgezeichnet. Die Gewinner erhalten Geldpreise und Reisen.

Weiterführende Links