Klimaschutz

Trittin: "Klimaschutz-Vorhaben im Gebäudebereich erfolgreich umgesetzt"

Für den Zeitraum 2001 bis 2005 wendet die Bundesregierung rund eine Milliarde Euro aus dem Bundeshalt auf, um Maßnahmen zum Klimaschutz im Gebäudebestand zu forcieren. 10.000 Kredite wurden bereits vergeben.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Nach Ansicht von Bundesumweltminister Jürgen Trittin hat die Bundesregierung zentrale Vorhaben für den Gebäudebereich, die das im Jahr 2000 verabschiedete Klimaschutzprogramm vorsieht, erfolgreich umgesetzt. So ist am 1. Februar dieses Jahres die Energieeinsparverordnung in Kraft getreten. Zugleich werden rund eine Milliarde Euro aus dem Bundeshaushalt für den Zeitraum 2001 bis 2005 für Maßnahmen zum Klimaschutz im Gebäudebestand bereit gestellt. "Diese und weitere Anstrengungen werden dazu beitragen, den erfreulichen Trend der letzten Jahre zur Senkung der Treibhausgasemissionen in den Haushalten zu verstetigen," sagte Jürgen Trittin gestern während des Planer-Forums auf der Baufachmesse "Bautec", die derzeit in Berlin stattfindet.

Das Klimaschutzprogramm für den Gebäudebestand erfreut sich großen Zuspruchs. So konnten bis Ende vergangenen Jahres nahezu 10.000 Kredite im Umfang von insgesamt mehr als 500 Millionen Euro für Maßnahmen zur CO2-Minderung in rund 32.000 Wohnungen durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zugesagt werden.

Das Potenzial für den Klimaschutz im Gebäudebereich ist sehr groß. Rund 27 Millionen Wohnungen mit 2,3 Milliarden Quadratmetern Wohnfläche sind vor Inkrafttreten der ersten Wärmeschutzverordnung 1977 und der Heizungsanlagenverordnung 1978 errichtet worden.

"Wir müssen erreichen, dass Sanierungen zügig vorangebracht werden und das Klimaschutzpotenzial dabei ausgeschöpft wird. Damit schaffen wir zugleich Arbeitsplätze - rund 13.000 je 500 Millionen Euro an Investitionen. Für die Klimabilanz erwarte ich aus diesem Programm und der Energieeinsparverordnung eine zusätzliche CO2-Reduzierung um mehr als zehn Millionen Tonnen pro Jahr bis 2005," sagte Trittin.