Festveranstaltung

Trittin hält am Einsatz von Braunkohle fest

Auf der Festveranstaltung zum zehnjährigen Bestehen der Lausitzer- und Mitteldeutschen Braunkohlenverwertungs-gesellschaft (LMBV) am Freitag in Sachsen-Anhalt sprach sich Umweltminister Jürgen Trittin für Braunkohle als Bestandteil eines "vernünftigen" Energiemixes aus.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Bitterfeld (ddp/sm) - Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) hält am Einsatz von Braunkohle in der Energieversorgung fest. In einem vernünftigen Energiemix sei die Braunkohle unverzichtbar, sagte Trittin auf der Festveranstaltung zum zehnjährigen Bestehen der Lausitzer- und Mitteldeutschen Braunkohlenverwertungsgesellschaft (LMBV) am Freitag in Pouch bei Bitterfeld (Sachsen-Anhalt).

Als Umweltminister müsse er aber auch darauf hinweisen, dass die Braunkohle nicht ohne Probleme sei. Immerhin gingen 40 Prozent der Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland auf die Verwendung von Braun- und Steinkohle zurück. In Ostdeutschland sei mit der Errichtung moderner Braunkohlekraftwerke eine effiziente Nutzung dieses Energieträgers gelungen. Die neuen Bundesländer nähmen auf diesem Gebiet eine Vorreiterrolle ein, sagte Trittin. Das sei auch bei dem seit Jahresanfang geltenden Emissionsrechtehandel berücksichtigt worden.