Kritik

Trittin fordert Verbraucherwiderspruch gegen höhere Gaspreise

Der amtierende Umweltschutzminister Jürgen Trittin (Grüne) hat die abermalige Erhöhung der Gaspreise durch den Berliner Versorger Gasag scharf kritisiert. "Eine weitere Erhöhung des Gaspreises ist völlig ungerechtfertigt", sagte Trittin der "Berliner Zeitung" (Montagausgabe).

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Hier nutze ein regionaler Versorger seine Monopolstellung aus, so Trittin weiter. Daher sei es bei Gas und Strom höchste Zeit für mehr Wettbewerb in den Versorgungsnetzen.

Zuvor hatte die Gasag, angekündigt, zum Jahreswechsel aller Voraussicht nach erneut die Gaspreise anzuheben. Betroffene Kunden sollten nach Ansicht Trittins eine weitere Gaspreisrunde nicht widerstandslos hinnehmen. "Ich empfehle den Verbraucherinnen und Verbrauchern, Einspruch einzulegen", sagte Trittin. Hintergrund der Empfehlung sind unter anderem Sammelklagen, die derzeit bundesweit von Verbraucherschützern vorbereitet werden. Mit den Klagen soll der Druck auf die Gasversorger weiter erhöht werden.