Ausbau regenerativer Energien

Trittin: Energiewende soll konsequent fortgeführt werden

Die Bundesregierung will den Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung bis zum Jahr 2010 auf 12,5 Prozent erhöhen. Bundesumweltminister Jürgen Trittin will sich auch weiterhin dafür einsetzen, dass die von der Bundesregierung eingeleiteten Energiewende auch weiterhin konsequent verfolgt wird.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Bundesumweltminister Jürgen Trittin hat sich kürzlich bei der Einweihung eines Industrieneubaus, der vollständig auf Basis erneuerbarer Energien mit Wärme und Elektrizität versorgt wird, für eine konsequente Fortführung der von der Bundesregierung eingeleiteten Energiewende ausgesprochen. Zentraler Baustein dieser Energiewende sei der massive Ausbau der erneuerbaren Energien. Von diesem Ausbau sollen Wirtschaft, Beschäftigten und Klima profitieren.

Die Bundesregierung will den Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung bis zum Jahr 2010 auf 12,5 Prozent erhöhen. Auch danach soll der Ausbau vorangebracht werden. Als Langfristziel sollen die erneuerbaren Energien bis Mitte des Jahrhunderts rund die Hälfte des Energieverbrauchs decken. Mittelfristig wird für das Jahr 2020 einen Anteil von erneuerbaren Energien am gesamten Primärenergiebedarf von zehn Prozent und am Stromverbrauch von 20 Prozent an.

In Johannesburg wird sich die Bundesregierung zusammen mit ihren europäischen Partnern für einen Ausbau der erneuerbaren Energien weltweit auf 15 Prozent bis 2010 einsetzen. Die OECD-Staaten sollen ihren Anteil um zwei Prozentpunkte erhöhen.