Verschiffung

Transport riesiger Windräder über die Elbe

Der Windkraftanlagen-Hersteller Vestas plant, künftig pro Jahr mehrere Hundert in Lauchhammer hergestellte Rotorblätter von Mühlberg aus über die Elbe nach Hamburg zu verschiffen. Für den Transport werden sogar ein Hafen ausgebaut und eine Autobahnauffahrt erweitert.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Lauchhammer (dapd/red) - Über das Vorhaben berichtete Geschäftsführer Frank Weise in Lauchhammer der Nachrichtenagentur dapd. Der ehemalige Mühlberger Binnenhafen wird derzeit für 2,4 Millionen Euro umgebaut.

In Südbrandenburg werden bei dem Windenergieanlagen-Hersteller die nach Firmenangaben größten Rotorblätter Deutschlands hergestellt. Das Unternehmen hatte kürzlich seine Produktion von 44 Meter langen Flügeln auf eine leistungsstärkere 55-Meter-Generation umgestellt.

Ein Hafen für eine Firma

Die Baukosten von 2,4 Millionen Euro seien keine große Investition, wenn man bedenke, dass ein Kilometer Autobahn zwischen drei und fünf Millionen Euro koste, verteidigt Weise das Projekt. Schließlich würden dadurch auch Straßen erheblich entlastet. Der neue Umschlagplatz biete zudem anderen Unternehmen in der Region neue Perspektiven.

Fast die gesamte Investitionssumme für den ehemaligen Mühlberger Kieshafen, der viele Jahre lang stillgelegt war, stammt aus dem Konjunkturpaket II des Bundes. Zehn Prozent teilen sich die Stadt Mühlberg, zwei Landkreise in Brandenburg und Sachsen sowie der Regionale Wachstumskern Westlausitz. Geplant ist, etwa ein Drittel der mehr als 1.000 jährlich hergestellten Rotorblätter über die Elbe nach Hamburg zu verschiffen.