Absatz

Total meldet trotz Ölpreisverfalls Gewinne

Trotz Ölpreisverfalls geht Ölkonzern Total noch mit einer positiven Bilanz aus dem vergangenen Jahr heraus. Der Gewinn lag dabei deutlich über den Erwartungen von Experten. Aber nicht nur Sparmaßnahmen und Abschreiben bescheren dem französischen Konzern das Plus auf der Jahresrechnung.

Total© Total

Paris (dpa-AFX/red) - Der französische Öl-Konzern Total stemmt sich mit einer höheren Produktion und Sparmaßnahmen gegen den Ölpreisverfall. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn sank im vergangenen Jahr zwar fast um ein Fünftel auf 10,5 Milliarden US-Dollar (9,3 Milliarden Euro), wie der Konzern am Donnerstag mitteilte.

Total will Investitionen kürzen

Der Gewinn lag damit aber noch immer deutlich über den Erwartungen von Analysten. Mit einem Sparkurs inklusive eines Stellenabbaus kämpft Total schon länger gegen schmelzende Gewinne. Jetzt will der Konzern seine Investitionen von 23 Milliarden Dollar im Vorjahr auf 19 Milliarden kappen.

Produktion wurde hochgefahren

Die Produktion hat Total wegen hoher Nachfrage nach Benzin und Schmierstoffen im vergangenen Jahr um gut neun Prozent erhöht. Die gesunkenen Preise ließen den Umsatz dennoch um 30 Prozent auf 165 Milliarden Dollar absacken. Unterm Strich führten Abschreibungen auf verschiedene Förderprojekte im vierten Quartal zwar zu einem Verlust, im Gesamtjahr blieben aber rund 5,1 Milliarden Dollar (VJ 4,2) als Gewinn übrig. Die Dividende für das Quartal hält der Konzern im Vergleich zum Vorquartal stabil bei 0,61 Euro.