Sanierung

Tipps zur Verbesserung der Energiebilanz von Häusern

Einen niedrigeren Energieverbrauch wünschen sich viele Hausbesitzer für ihre Immobilie. Wie man durch einfache Tipps dazu kommen kann und wo man die richtige Beratung erhält, wird in einer interaktiven Broschüre anschaulich dargestellt.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Düsseldorf (ddp/sm) – Einen niedrigeren Energieverbrauch wünschen sich viele Hausbesitzer für ihre Immobilie. Die Energiebilanz soll durch verschiedene Maßnahmen wie die Dämmung von Decken und Außenwänden, dem Austausch von Türen und Fenstern oder der Sanierung der Heizungsanlage auf Dauer aufgebessert werden. Eine interaktive Grafik auf der Internetseite mein-haus-spart.de der Gemeinschaftsaktion Gebäudesanierung NRW, welche die Energie Agentur Nordrhein-Westfalen bietet, berechnet beispielhaft den Nutzen der einzelnen Sanierungsprojekte.

Tipps zu Sanierungsmaßnahmen

Hier kann man ausprobieren, wie sich anhand der Durchschnittswerte eines Einfamilienhauses aus dem Jahr 1964 beispielweise eine Sanierung der Außenwände auf den Energieverbrauch auswirken würde. Man wählt die gewünschte Maßnahme aus einer Liste aus, fügt sie dem Haus-Schaubild, welches bereitgestellt ist, hinzu und erhält sofort eine Berechnung von Energiebedarf, CO2-Emission und Heizkosten sowie die prozentuale Einsparung. Das Programm gibt gleichzeitig Tipps, wie sich mit welchen Sanierungsmaßnahmen die jeweilige Methode günstig kombinieren lässt.

Informationen auf der Webseite

Einen Heizenergiecheck, bei dem man anhand der Wohnfläche und des Brennstoffverbrauchs den Energiestandard des Eigenheims ablesen kann, bietet die Webseite ebenfalls.

Weiterführende Links